Aktuelle Termine

04.05.2018 Alpenländische Maiandacht

Wo: Kirche St. Korbinian
Beginn: 19.00 Uhr

Gestaltet durch den H.u.T.V. D'Hachingertaler
Musik und Gesang:
D'Hachingertaler Wildröserl
Hachingertaler Dreigsang


04.05.2018 Plattlerprobe

Wo: Vereinsraum in der Hachinga-Halle
Beginn: 20.00 Uhr
(Beginn Kinderprobe: 18 Uhr)

Neugierige und Interessierte sind, wie immer, herzlich willkommen.

Nachrichten

16.12. Weihnachtsfeier

Besinnlich ging die stade Stund' an...


Anschließend wurden ver-
diente Mitglieder geehrt, bevor unser Vorstand uns ein gesegnetes Fest sowie schöne Feiertage wünschte.

Mehr sehen...
 

20.08. Erntefest

Blauer Himmel und Sonne... Zahlreiche Gäste kamen in den
Marxhof und feierten mit.

Mehr lesen und sehen...
 

Vereinsleben

Aktuelles aus dem Verein

14. April - 40 Jahre Frühjahrssingen


Schnell füllte sich die Hachinga-Halle mit Zuhörern aus nah und fern.
Während die verschiedenen Gruppen ihre Instrumente auspackten und die Sänger eine letzte kurze Stimmprobe absolvierten, stärkte sich der eine oder andere Besucher mit einem kurzen Imbiß von unserem Diepold Jaki.

Pünktlich um 7 "auf'd Nochd" eröffnete die Röpfl Geigenmusi. Sprecher Manfred Wörnle führte in Mittenwalder Mundart durch den griabigen Abend und sorgte immer wieder für Erheiterung bei den Zuhörern, besonders bei den interessanten Exkursen in die speziell in Mittenwald und drumherum gesprochene bairische Sprache.

Als Gruppen konnten wir die Röpfl Geigenmusi, den Haushamer Bergwachtgsang, die Boarische Almmusi, den Hachingertaler Dreigsang sowie den Boarischen Harfendreiklang begrüßen.
Alle Darbietungen wurden mit viel Beifall der rund 190 Gäste bedacht.
Ganz besonders freute sich unser Anton Trost, auf dessen Initiative vor 40 Jahren das erste Singen stattfand, und der den Hachingertaler Dreigsang wie gewohnt auf seiner Zither begleitete, über diesen Abend.

Hier gehts zum Artikel und den Fotos...

17. Dezember - Adventsschießen im Ortspark


Schneeflocken tanzten in winterlicher Kälte leise zu Boden. Sieben Fackeln zeigten den Stand jedes einzelnen Böllerschützen in der Dunkelheit.
Unterbrochen durch kurze Kommandos von Schützenmeister Sepp Griesberger erklangen die vier Schußreihen "Langsam, Schnell, Langsam, Salut".
Ein kurzer Knall, eine Feuerlohe in den adventlichen Abendhimmel - beeindruckendes Schauspiel für die Zuschauer, das schon nach wenigen Minuten beendet war und den Ortspark wieder in andächtiges Dunkel versinken ließ.

Hier gehts zu den Fotos...